Humus und organischer Dünger

„DER BODEN IST DIE GRUNDLAGE ALLER GÜTER UND WERTE“
Justus von Liebig

RAOUL H. FRANCE´/ HARRAR

Buchcover

ISBN 978 – 3 - 922201 – 02 - 1

Diese beiden genialen Humusforscher empfehlen

* Um etwas über Humus zu lernen - Nimm dir ZEIT! Dieses Wunder, von dem wir alle leben, gibt es seit 450 Millionen JAHREN!
* Alles was unangenehm stinkt soll nicht auf und in den Boden kommen (Fäulnis)
* Humus ist D I E Nahrungsquelle für Pflanzen und Bodenleben
* Humus ist die Endstufe der vom Bodenleben umgewandelten „Organischen Substanz“
* Huminsäuren sind die „OBERSTE STUFE“ der Bodenfruchtbarkeit
* Reifer Dauerhumus ist und wirdJahrhunderte - ja Jahrtausende alt
* Die Bildung von 1 mm Dauerhumus in Ackerböden dauert bis zu 100 Jahre
* Humus soll und kann nur mit kompostierten / humifizierten Produkten aufgebaut und erhalten werden

Die Universität für Bodenkultur Wien sagt:

* Organischer Dünger - Rohstoffe ohne Humifizierung haben meist zuviel (N) Stickstoff und führen zu Humusabbau
* Organische Dünger mit über 5 % (N) Stickstoff führen zu Humusabbau
* Rein chemische (N) – Stickstoffdünger (Salpetersäure mit 0 % Organischer Substanz) zerstören das Bodenleben, die Humusstruktur und die Huminsäuren im Boden
* Ohne richtigen Humusaufbau / Humuserhalt erfolgt Bodenerosion und keine Zukunft

Berechnung der Eignung eines Düngers

für optimales Pflanzenwachstum und Humuserhaltung – Humusaufbau:

% Wert der angegebenen organischen Substanz -> dividiert durch (empirischen) Faktor 1,72 -> C organisch (organischer Kohlenstoff)

Dieser Wert "C" -> dividiert durch den % Wert für (N) Stickstoff = X

X  =  0  bis  9 >>> Humusverlust, Stickstoff – Auswaschung in das Grundwasser
X  = 
10 bis 20 >>> Optimales Pflanzenwachstum U N D Humusaufbau
X  =  
20 bis 100  und mehr  >>> (N) Stickstoff  - Blockade und schlechtes Wachstum!!

Diagramm: Darstellung des optimalen Verhältnisses zwischen organischem Kohlenstoff und Stickstoff in Düngern
Diagramm: Darstellung der Zusammenhänge von organischem Kohlenstoff und Stickstoff der BOKU Wien

BIOVIN hält löslichen Stickstoff im Boden

oder: Der Boden bekommt "NITRAT-DURCHFALL" in das Grundwasser!!

Diagramm

Nitratauswaschung in sandigen Böden

Versuch des Institutes für Mikrobiologie der Universität Innsbruck, Österreich: Zu 300 g nicht sterilisiertem sandigen Boden wurden 0,3 g Reinstickstoff zugegeben, entweder als löslicher NPK Dünger (2 g 15:5:18) oder als Primafert organischer Dünger (4 g 8:2:4) oder als Biovin 10 g 3:1:3). Der Boden wurde in 3 Wiederholungen in Zylinder (Durchmesser 10 cm, Höhe 30 cm) gefüllt und mit Gras besät. Nach drei Wochen wurde die Auswaschung durch Bewässerung mit 200 ml de-ionisiertem Wasser gestartet. Die Bewässerung wurde zu den angegebenen Zeitpunkten wiederholt.
Schreiben der Uni Innsbruck

LVA bestätigt Unbedenklichkeit von BIOVIN

Aktuelle Untersuchungen der renomierten Prüfstelle LVA mit Sitz in Klosterneuburg bescheinigen die Unbedenklichkeit von BIOVIN hinsichtlich der biologischen Inhaltsstoffe.
Bild
Bild

Fruchtbare Erde hat immer ein natürliches C/N Verhältnis von
ca. 10!